Grenz-See: Von der anderen Seite geschrieben

Grenz-See: Von der anderen Seite geschrieben
Foto: Barbara Koller

So schmal der Vorarlberger Streifen am Bodensee ist, so reich präsentiert sich dort die literarische Landschaft. Auf unserer literarischen Wanderung überschreiten wir die Grenze nach Österreich zu Fuß wie zu Wort. Wir begleiten so unterschiedliche Autoren wie Franz-Michael Felder, Wolfgang Hermann, Michael Köhlmeier und Ulrike Längle auf ihren Grenzgängen am Bodensee. Ausgangspunkt ist die Villa Leuchtenberg, wo Napoleons Stiefenkelin Théodelinde de Beauharnais residierte. Im Zauberwald des nahen Landschaftsschutzgebiets entfalten die gehörten Texte unerhörte Wirkung. Dazu kommt im Mai die atemberaubende Pracht tausender von Schwertlilien, die das Feuchtgebiet in ein Blütenmeer von Lila und Gelb verwandeln.

Keine festen Termine 2020

Buchung von Gruppen zu einem Wunschtermin gern nach Absprache

Start und Ziel: Villa Leuchtenberg, Haupteingang

Hinweis: Wer nicht mit Auto oder Fahrrad kommt, kann von Lochau aus mit dem Zug nach Lindau oder in Richtung Bregenz zurückfahren (30-Minuten-Takt).

Kosten: 15,- € (inkl. kommentierter Leseliste

    Anmeldung

    Bitte melden Sie sich für alle literarischen Spaziergänge und Wanderungen vorher an, da die Teilnehmerzahl auf 15 Personen beschränkt ist. So können wir Sie auch rechtzeitig informieren, falls eine Veranstaltung nicht stattfinden kann.
    Felder mit * sind Pflichtfelder.








    (1) Aufgrund der Corona-Pandemie müssen alle Begleitpersonen mit Kontaktmöglichkeit (Tel. oder E-Mail) angegeben werden.